Wanderwege rund um Waldgrehweiler

wanderkarte1

2015 wurden 6 Wanderwege verschiedenster Längen rund um Waldgrehweiler neu angelegt. Entlang dieser befinden sich bebilderte Informationstafeln zur örtlichen und regionalen Geschichte, der nordpfälzischen Geologie, Waldgrehweilers Sagenwelt, dem Windpark „Roßberg“ sowie zu alten Obstsorten. Im Zuge unseres Projektes „Wandern, Natur genießen und erfahren – Infotafeln entlang von Wanderwegen“ aus den Jahren 2015/2016 ergänzten wir diese durch weitere Tafeln zu den am jeweiligen Standort vorkommenden bedrohten Tierarten und Naturdenkmälern. Dies wurde maßgeblich durch Mittel der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Glückspirale von LOTTO Rheinland-Pfalz gefördert. Als Informationsquellen für die Erstellung der verschiedenen Texte dienten diverse Publikationen der Naturschutzverbände NABU, BUND und POLLICHIA, der freien Internet-Enzyklopädie Wikipedia sowie des Donnersberg Jahrbuches, der Nordpfälzer Geschichtsblätter und Meisenheimer Hefte. Die Arbeiten wurden alle ehrenamtlich ausgeführt vom Ratsmitglied, Heimatforscher und Wanderwegewart Torsten Schlemmer.

Hinweis: Das Wandern auf den ausgewiesenen Wanderrouten erfolgt auf eigene Gefahr!

©indesign Rockenhausen

Glücksspirale
Stiftung
Hexe

Hexen-Route

Rundweg über die „Nachtweide“ hinab zum Teufelsbachtälchen, durch den Wald und Wiesen ins Nachbardorf Ransweiler, mit leichtem Anstieg hinauf zum Bauwald wo sich die Gemarkungen von Ransweiler, Waldgrehweiler und Finkenbach-Gersweiler stoßen, durch den Wald hindurch, am Waldrand, Wiesen und Streuobstflächen vorbei wieder steil fallend Richtung Tal. Ausblicke über die Nordpfalz und die Nachbargemeinden. Sage zur Überführung der Hexe aus Waldgrehweiler und Informationen über die Hexenverfolgung im Herzogtum Pfalz-Zweibrücken.

Wegart: Anfangs steil ansteigender Betonweg bis zur Höhe, danach naturbelassene Landwirtschaftswege durch Wiesen und Wald. Kurze Strecke durch Ransweiler und entlang der Landesstraße. Nach erneutem leichtem asphaltiertem Anstieg wieder Wald- und Feldwege vor dem asphaltierten Abstieg. 

Streckenlänge: ca. 6,9  km

Hexenroute (2)
Hexenroute (6)
Hexenroute (9)
Hexenroute (10)

Kutsche

Kutschen-Route

Rundweg zur Ortsmitte, am Bürgergarten mit Wingert vorbei, entlang des asphaltierten Moscheltalradweges auf der Talsohle vorbei am Grashof nach Finkenbach-Gersweiler. Auf einem Trampelpfad entlang von Sportplatz und Bachlauf der Moschel, zwischen historischer Wehrkirche mit spätgotischen Wandmalereien und Natursteinwerk mit Sandsteinausstellung hindurch. Anschließend folgt ein kurzer steiler Anstieg auf Naturwegen am Waldesrand auf den Ziegelberg. Durch Wiesen und Äcker geht es über ein kurzes Schotterwegstück zum Grenzwald „Bauwald“, dem Spielort der Sage „Auf eigenem Grund und Boden“, vorbei an historischen Grenzsteinen mit Ausblick auf Finkenbach-Gersweiler und Waldgrehweiler am Waldesrand, Wiesen und Streuobstflächen auf asphaltiertem Weg steil bergab zurück. Informationen zu den Grenzen, Grenzsteinen und dem historischen Weinbau in der Region.

Wegart: Anfangs Radweg, Trampelpfad und Ortstraße, danach ein Wechsel aus naturbelassenen, geschotterten und asphaltierten Landwirtschaftswegen und ein kleines Stück Waldweg. Kurze Ansteigung entlang des Waldes, danach gerade auf dem Höhenrücken und wieder steil talwärts. 

Streckenlänge: ca. 5,5 km

Kutschenroute (2)
Kutschenroute (6)
Kutschenroute (8)
Kutschenroute

Milan

Milan-Route

Rundweg durch das Revier des roten Milan entlang der Grenze zu Finkenbach-Gersweiler. Mit Blick ins mittlere Moscheltal, vorbei an historischen Grenzsteinen.

Wegart: Komplett asphaltierte Landwirtschaftswege, über die Höhen auf freier Strecke, anfangs größere Ansteigung, danach abfallend. 

Streckenlänge: ca. 5 km

Milanroute
Milanroute (5)
Milanroute (6)
Milanroute (9)

Sintflut Symbol

Sintflut-Route

Rundweg durch den Ort. 17 Stationen mit Bildszenen und Kurztext zum verheerenden Unwetterhochwasser vom 20.09.2014. Startpunkt beim Freizeitgelände am Moscheltalradweg/Bürgergarten in der Hauptstraße. Verlauf durch den Ort hinaus zum historischen Wasserhaus (Wanderparkplatz) beim Windhof und wieder zurück.

Streckenlänge: ca. 1,4 km

Sintflutroute Beginn Bürgergarten

Uhu

Uhu-Route

Rundweg durch das Reich von Uhu, Schwarzstorch und Mufflon. Vorbei am Bach Moschel, Feuchtwiesen, der ehemaligen Siedlungsstelle „Breitenheim“, der historischen Wolfsmühle, dem gleichnamigen Hartsteinwerk sowie Fischweihern und Streuobstwiesen, den Nußbacher Grenzweg durch den „Wolfsbacher Wald“ steil bergauf, an einem kleinen Feuchtbiotop vorbei, bis zur befestigten einstigen Römerstrae an der Grenze zum Landkreis Kusel, über die Hochebene hinauf zum Windpark auf dem 452 m hohen Roßberg, von wo aus man beiderseits des Waldes einen herrlichen Weitblick über die Nordpfalz, bis hin ins Kuseler Musikantenland, den Westrich, zum Hunsrück, Soonwald, Nahetal, Rheingau und Taunus hat, ab dann wieder steil talwärts quer durch Felder und Wiesen hinab zum Parkplatz am alten Wasserhaus.

Wegart: Anfangs geht es rund 2 Kilometer entlang der wenig befahrenen Landesstraße, dann einen steilen Waldweg und durch Wiesenwege hinauf bis zum Plateau auf die befestigte Hochstraße, durch ein kleines Waldstück hindurch, etwas talwärts, dann quer über einen unbefestigten Wirtschaftsweg zum steil abfallenden Asphaltweg in Richtung Ausgangspunkt.

Streckenlänge: ca. 8,7 km

Basaltsteinbruch Wolfsmühle
Uhuroute (7)
Windparkroute (3)
Uhuroute (9)

Windräder

Windpark-Route

Rundweg mit Weitblick über die Nordpfalz bis hin zum Glantal, Kuseler Musikantenland, Hunsrück, Soonwald und Rheingau. Vorbei am Windpark auf dem 452 Meter hohen Roßberg, auf dem Höhenrücken entlang der alten Römerstraße von Bad Kreuznach nach Kaiserslautern, den Gemarkungsgrenzen zu Nußbach, Becherbach, Gangloff, Schmittweiler und Finkenbach-Gersweiler und wieder hinab ins Dorf. Informationen zu den Höhenwegen, der Vor- und Frühgeschichte, dem Bergbau und zum Windpark Roßberg.

Wegart: Großteils asphaltierte Landwirtschaftswege, kleines Stück Waldweg, über die Höhen auf freier Strecke, anfangs größere Ansteigung, danach abfallend. 

Streckenlänge: ca. 7,4 km

Windparkroute (2)
Windparkroute (5)
Windparkroute (8)
Windparkroute (12)

139px-Wappen_Waldgrehweiler1

Gemeinde Waldgrehweiler

Herzlich Willkommen